Kontakt

Moderne Technik

Technik auf aktuellem Stand spielt in der modernen Zahnmedizin eine große Rolle: Mit ihrer Hilfe können Diagnostik (die Basis jeder guten Therapie) und Behandlung meist einfacher, schneller, schonender, für Patienten angenehmer und auch erfolgreicher durchgeführt werden. So können wir unseren hohen Anspruch an Qualität und Kompetenz erfüllen. Hier erfahren Sie die konkreten Vorteile unserer Technik und Verfahren.

Außerdem verfügen wir über besondere Raumausstattungsdetails: Alle Behandlungszimmer sind mit Computern ausgestattet. Wir erstellen Ihre Patientenakten digital und haben so alle notwendigen Informationen mit einem Klick zur Verfügung. Dies ist zum Beispiel bei Röntgenaufnahmen praktisch: Die Bilder können wir in jedem Behandlungsraum sofort abrufen.

Moderne Technik beim Zahnarzt in Bochum

Mit dem Freecorder® BlueFox verfügen wir über ein hochmodernes elektronisches Diagnosegerät zur Untersuchung von Störungen im Kausystem. Es kommt zum Einsatz, wenn Patienten unter Symptomen wie Kiefergelenkbeschwerden, unklaren Gesichts- oder Kopfschmerzen, Schulter- oder sogar Rückenschmerzen oder Tinnitus leiden.

Der Freecorder® BlueFox vermisst die Bewegungsmuster Ihrer Kiefer und die momentane Position der Kiefergelenke. So können wir mögliche Abweichungen von der normalen, gesunden Position erkennen und feststellen, welches Ihre ideale Bisslage ist. Anschließend planen wir Ihre individuelle Behandlung, die zum Beispiel mit Hilfe bestimmter Zahnschienen erfolgen kann.

Die Vorteile der Vermessung mit dem Freecorder® BlueFox:

  • Die Vermessung ist sehr präzise, schmerzfrei und gegenüber anderen, mechanischen Verfahren zeitsparend.
  • Je schneller und genauer uns die Ursachen Ihrer Beschwerden bekannt sind, desto früher und effektiver können wir Ihnen weiterhelfen.

Auch bei der Planung von neuem Zahnersatz kann der Freecorder® BlueFox eingesetzt werden. Dadurch wird Zahnersatz von vornherein harmonisch auf die Kiefergelenke abgestimmt.

Bei Wurzelkanalbehandlungen verwenden wir ein elektrometrisches Wurzellängenmessgerät (= endometrisches Verfahren). Das Gerät dient uns nicht nur als wichtige Ergänzung zu den notwendigen Röntgenaufnahmen, sondern wir können mit ihm außerdem die Anzahl der sonst erforderlichen Röntgenbilder verringern.

Zu wissen, wie lang die Wurzelkanäle sind, ist wichtig für die nachfolgende maschinelle Aufbereitung der Kanäle, ihre anschließende Reinigung und die bakteriendichte Auffüllung – den Grundlagen für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung.

Eine maschinelle Aufbereitung bietet gegenüber der herkömmlichen Reinigung mit Handinstrumenten meist eine höhere Genauigkeit. Zudem verläuft die Behandlung schneller.

Zudem kommt das RinsEndo-Verfahren von Dürr Dental zur effizienten „hydrodynamischen“ Wurzelkanaldesinfektion zum Einsatz: Die verwendete Spüllösung für die Wurzelkanäle wird mittels Saug-Druck-Technologie aktiviert. Dies sorgt für eine verbesserte Desinfektion im Bereich des gesamten Kanals.

Röntgenaufnahmen sind sowohl für Diagnosen als auch für die Beurteilung des Behandlungsverlaufs wichtig – zum Beispiel zur Überprüfung der Therapie während einer Wurzelkanalbehandlung.

Wir röntgen digital und strahlenreduziert. Deshalb können wir mit Ihrer Behandlung nahtlos fortfahren, da wir die Bilder sofort ins Sprechzimmer auf den Bildschirm übertragen können.

Bei Karies gab es früher nur die Möglichkeit, die geschädigte Zahnsubstanz mit dem Bohrer abzutragen und das „Loch“ im Zahn zu füllen. Heute haben wir eine modernere Alternative: die Icon®-Methode zur „Kariesinfiltration“ ohne Bohren.

Die Vorteile für Patienten:

  • Bei einer Karies im Frühstadium ist kein Bohren und Füllen mehr erforderlich.
  • Gesunde Zahnsubstanz wird geschont. Beim herkömmlichen Vorgehen wird meist auch gesunde Zahnsubstanz mit entfernt.
  • Die Icon®-Methode ist völlig schmerzfrei.

So funktioniert Icon®: Die kariöse Zahnoberfläche wird mit einem Spezialpräparat, dem so genannten Icon®-Infiltrant, behandelt. Dieses dringt tief in die Poren der geschädigten Zahnsubstanz ein und füllt die mikrofeinen Löcher des Zahnschmelzes auf und verschließt sie.

Karies sollte möglichst früh erkannt werden. So kann man entsprechend früher und mit einfacheren Maßnahmen dagegen vorgehen. Normale Untersuchungsmethoden reichen dazu nicht immer aus.

Daher ergänzen wir unsere Diagnostik mit der DIAGNOcam, einer Kariesdiagnosekamera. Die Zähne werden dabei mit einem speziellen Licht durchleuchtet, man spricht von Transillumination. Die kariösen Stellen erscheinen in diesem Licht dunkler als gesunde Zahnsubstanz.

Die Vorteile der DIAGNOcam:

  • Karies kann sicherer und meist früher als mit anderen Methoden erkannt werden.
  • Die Früherkennung ermöglicht einen geringeren Therapieaufwand und ein minimalinvasives Vorgehen sowie die Schonung gesunder Zahnsubstanz. Zum Beispiel sind häufig kleinere Füllungen möglich. Eine Karies im Anfangsstadium kann manchmal sogar allein schon durch Fluoridzufuhr „ausheilen“.
  • Auf das Bohren und anschließende Füllen können wir dadurch häufig verzichten.

Zudem stellt der Einsatz der DIAGNOcam eine gute Ergänzung zur oben genannte Icon®-Methode dar. Zum einen ist Icon® nicht in jedem Fall einsetzbar, zum anderen ist auch dann eine Überprüfung des Erfolges wichtig.

Mit der intraoralen Kamera können wir im Innern Ihres Mundes Großaufnahmen Ihrer Zähne anfertigen. Wir nutzen diese Technik zur Kontrolle einzelner Arbeitsschritte bei einer mehrstufigen Behandlung und für den Vergleich der Ausgangssituation mit dem Behandlungsergebnis.

Außerdem können wir Ihnen unseren Befund (z. B. eine Kariesschädigung eines Zahnes) direkt am Bildschirm zeigen.

Die Lupenbrille ermöglicht uns eine vergrößerte Sicht in Ihren Mund. Das ist von Vorteil, wenn wir feine Details Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches erkennen möchten – beispielsweise bei einer Wurzelkanalbehandlung oder um die Zähne vorzubereiten (zu „präparieren“), wenn wir Zahnersatz oder Veneers einfügen.

Ohne Lupenbrille ist eine moderne minimalinvasive Zahnmedizin heute nicht mehr denkbar.

Lupenbrille

Lehnen Sie sich entspannt zurück und schauen Sie sich während der Behandlung mit unserer Videobrille „Cinemizer“ einen interessanten Film an.

Die Brille kommt vor allem für Patienten mit Angst infrage. Dank integriertem Kopfhörer nehmen Sie auch eventuelle Geräusche der Behandlung nicht mehr wahr.

Mit PerioScan verfügen wir über ein leistungsstarkes Gerät für die Diagnose und Behandlung von Parodontitis.

Dieses elektronisch-mechanische Instrument erkennt bakterielle Beläge und Ablagerungen auf Zahnwurzeln und entfernt sie mithilfe von Ultraschall. Das Vorgehen ist minimalinvasiv und schonend, da nur solche Stellen behandelt werden, an denen tatsächlich Beläge vorhanden sind.

Die Vorteile von PerioScan:

  • Beläge können zielgenau erkannt und schonend entfernt werden.
  • Da gesundes Gewebe wird nicht angegriffen wird, ist die Behandlung für den Patienten angenehmer und schonender.
  • Zeitgleich zur Entfernung der bakteriellen Beläge spült das Gerät den behandelten Bereich mit desinfizierenden Spüllösungen. So wird die Reinigung des Gewebes gefördert und die Effizienz der Behandlung verbessert.

So funktioniert PerioScan: Die Sensorspitze des PerioScan kann gesunde Zahnwurzeloberflächen von Ablagerungen unterscheiden. Selbst kleinste Beläge in nicht einsehbaren Zahnfleischtaschen werden erkannt und mit akustischem und optischem Signal an den Behandler gemeldet.

Der Piezon® ist ein Gerät zur sanften ultraschallbasierten Entfernung von festhaftenden bakteriellen Belägen und wird in der Prophylaxe und in der Parodontitistherapie eingesetzt.

Die Vorteile von Piezon®:

  • Gewebeschonende und effektive Entfernung von festhaftenden bakteriellen Belägen auf der sichtbaren Zahnkrone und in den Zahnfleischtaschen.
  • Keime finden nach der Behandlung kaum noch halt auf der Zahnoberfläche.
  • Verfärbungen werden entfernt.

So funktioniert Piezon®: Das Piezon®-System fördert die Auflösung von mikrobiellen Belägen durch das Aufbrechen der Zellmembran der Bakterien. Zusätzlich erfolgt durch eine Spülung mit einer antibakteriellen Lösung eine zusätzliche Desinfektion. Speziell aggressive Keime werden auf diesem Weg fast vollständig beseitigt.

Mit der Lasertechnologie ergänzen wir klassische Behandlungsmethoden und können so einige Therapien effektiver, gewebeschonender, für Patienten angenehmer und oftmals völlig schmerzfrei durchführen.

Die Vorteile von Laser:

  • Laserlicht entfernt Bakterien effektiv und schonend. Das erhöht den Behandlungserfolg und beschleunigt die Heilung.
  • Laser arbeiten ohne Berührung – das gebündelte Licht trifft gezielt nur auf die entsprechende Behandlungsstelle. Daher ist die Lasertherapie meist schmerzfrei und schonender als andere Verfahren.
  • Laserlicht wirkt desinfizierend und blutungsarm, da das Gewebe sofort wieder „verschlossen“ wird.

Hier setzen wir die Lasertechnologie ein:

  • Parodontitisbehandlung: Der Laser beseitigt Bakterien auch an schwer zugänglichen Stellen der Taschen und macht gegebenenfalls notwendige chirurgische Maßnahmen oder den Einsatz von Antibiotika oftmals unnötig.
  • Wurzelkanalbehandlung: Laserstrahlen entfernen Bakterien selbst in feinen Seitenkanälen und in den Poren der umgebenden Zahnhartsubstanz und trägt so zur Keimfreiheit der Wurzelkanäle bei.

Sie haben Fragen zu unserer Ausstattung? Wir erklären Ihnen gern Näheres!

Navigation

0234-799200